DIY Bamboo Speaker

Ein einfaches DIY Projekt um den Sound eurer Handies und Tablets natürlich zu verstärken

 

Bei der Frühlingsernte in unserem Bambus Wäldchen haben wir einen der bis jetzt breitesten Bambushalme gefällt, mit einem Durchmesser von 7cm!

Laut botanischer  Definition gehört der Bambus zur Familie der Gräser, deshalb ist es folgerichtig, den Stengel „Halm“ zu nennen, auch wenn es sich in diesem Fall um einen Halm handelt, der eher die Größe eines kleinen Bäumchens hat. In diesem Fall nennen wir es einfach ein Rohr, da der Durchmesser so groß ist.

Vor einiger Zeit bin ich auf Pinterest über ein Produkt gestolpert, bei dem ich mir gedacht habe, dass es bestimmt auch einfach selber zu machen ist:

 

Einen Bambusspeaker fürs Handy!

Die gibt es von verschiedenen Anbietern zu kaufen, teilweise schön bemalt oder kunstvoll verziert.

Im Durchschnitt 30 Dollar für ein Stück Bambusrohr erscheint zwar ein bisschen fragwürdig, aber die Idee ist gut und simpel umzusetzen. Das Rohr verstärkt den Schall, sobald man die zylindrische Form minimal abändert.


Hier habe ich eine Version des Bambus Speaker gebaut, die auf den ersten Blick etwas überdimensioniert wirken mag. Doch der Verstärker soll für ein Tablet passend gestaltet werden, also muss auch das Rohr ein bisschen länger sein!

Ich habe ausnahmsweise (!) den Bambus verarbeitet, ohne ihn durch ausreichende Lagerung erst trocknen zu lassen. Das mag für so ein kleines Projekt in Ordnung sein, es ist jedoch immer zu empfehlen, vollkommen getrockneten Bambus für Projekte zu verwenden.

Es kann immer sein, dass das Objekt wenn es trocknet die Form verändert oder rissig wird, dann wäre die Arbeit umsonst und bei Bauprojekten wäre die Stabilität gefährdet! In diesem Fall wird sich vielleicht der Klang verändern, wenn das Holz trocken ist.

 

 Das zugeschnittene Bambusrohr

 

 

Das Rohr wurde an beiden Seiten mit einer Stahlsäge schräg angesägt, um den Schall optimal aus dem Rohr zu leiten und eine Verstärkung zubewirken.

 


Das Holz des Bambus ist in seiner Härte und Druckfestigkeit mit Eichenholz vergleichbar, daher ist es immer zu empfehlen mit einer Stahlsäge zu arbeiten. Das hilft auch die Rindenschicht vor dem Ausfransen zu bewahren.

 

Eine Schutzbehandlung ist nicht nötig. Die lackähnliche Oberfläche des Bambus ist bereits wasserabweisend und feuerhemmend, daher gilt es sie vor allem zu schützen!

 


Für Handy’s geeignet

In der Mitte des Rohres befindet sich eine Nodie, ein flacher fester Knoten, der die Stange mit dünnen Scheidenwänden unterteilt. Würde ich versuchen, einen Verstärker für ein Handy zu bauen, würde ich beim Durchstoßen darauf achten, nur etwa die Hälfte der Scheidenwand zu entfernen, damit das Handydisplay noch vollständig zu benutzen ist. In diesem Fall durchbreche ich die Scheidenwand mit einer dünneren Bambusstange komplett (optimal ist auch eine Eisenstab für dickwandigere Exemplare), da die Lautsprecherboxen des Tablets in dem Bambusrohr verschwinden sollen.

Dann bore ich Löcher in die Oberseite des Bambus, um die Aussparung für das Tablet zu sägen.

 

 

Zum Schluss werden die Aussparung und die Enden noch geschliffen und Tadaa!

 

Die Lautstärke wird natürlich verstärkt

Fertig sind die nachhaltigsten Speaker, die ich je besessen habe. Nun gut, sie sind in dieser Größe nicht besonders praktisch einzupacken, machen sich aber ganz hervorragend als Homedekor!

Und das Wichtigste: Sie verstärken die Laustärke des Tablet tatsächlich und was besonders schön ist, sie machen den Klang um einiges natürlicher. Klar gibt es hier keine Lautstärkeregler, doch ich muss sagen, ich bin mit dem Endresultat sehr zufrieden.

Ein einfaches Projekt, wofür es sich auch lohnen würde ein Stück dickes Bambusrohr im Baumarkt zu kaufen und selbst kreativ zu werden!

 

 

Und hier das richtige Lied zum Testen des Bambus Sounds:

Schreibe einen Kommentar